Gesichtsmasken

News

03.04.2020 Eilmeldung: 40 000 000 Masken sind unterwegs nach Deutschland

Das Robert Koch- Institut ( RKI) rät nun auch zum Tragen von selbst genähten Gesichtsmasken, weist aber darauf hin, trotzdem weiterhin die allgemein gültigen Regeln zu beachten!

Siehe auch [HIER]

Ab Ostern auch im Landkreis Nordhausen Maskenpflicht.

Mit einer Tracking App ist noch im April zu rechnen. Die App soll aber nur auf Smartwatches und Fitnessarmbändern funktionieren.

Wir haben keine Masken mehr: Fertigung nur noch nach Bedarf. Bitte E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 05321 8882

Um unsere älteren Mitbürger und Pflegepersonen zu unterstützen, liefern wir die Masken im Landkreis Goslar frei Haus. 

Wörtlich heißt es hier:

"Es sei zu vermuten, dass auch "Behelfsmasken" eine Schutzwirkung hätten - also solche, die etwa in Heimarbeit genäht werden. Und das RKI weist zudem nun ausdrücklich darauf hin, dass solche Masken auch einen psychologischen Effekt haben können: Sie könnten "das Bewusstsein für 'physical distancing' und gesundheitsbewusstes Verhalten unterstützen".

Unsere Gesichtsmasken sind atmungsaktiv und sind durch das von uns hochwertig zweilagig verwendete Leinen für Allergiker und Asthmakranke besonders gut geeignet.

Definition Atemschutzmaske  oder Gesichtsmaske

Info: Es handelt sich bei allen selbst genähten Mund-Nasen-Schutz um “einfache Masken”, um sogenannte Behelf-Mund-Nasen-Schutz. Diese haben natürlich keine speziellen Filter. Diese einfachen Masken schützen NICHT vor Corona. Sie bieten keinen vollständigen Schutz. Sie bringen aber trotzdem was:

 

Fremdschutz: Ist jemand krank, kann derjenige einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Dieser schützt dann seine Umgebung, weil z.B. beim Niesen weniger Tröpfchen durch die Gegend fliegen. Hierzu kannst du die Schnittmuster unten verwenden. Der beste Schutz für die Umgebung ist allerdings immer noch: kein Kontakt. Wer krank ist, isoliert sich bitte erst recht!

Eigenschutz: Ein Mund-Nasen-Schutz ob selbst genäht oder nicht, schützt einen gesunden Träger nicht wirklich vor Ansteckung. Das Tragen kann aber psychologisch sinnvoll sein. Dann aber als Privatperson nicht die medizinischen Mundschutz verwenden, die so dringend gebraucht werden, sondern lieber einen selbst genähten, nach einem der Schnittmuster in der Tabelle.

Spenden an Krankenhäuser, Arztpraxen, Wohnheime, Notgruppen, usw.: Der Mangel an Schutzausrüstung führte dazu, dass viele Organisationen, Radiosender und viele mehr zum Nähen von Behelf-Mund-Nasen-Schutz aufrufen.

Diesen Text haben wir von Nähfrosch↑ übernommen.

 

Wir stellen "Gesichtsmasken" her und keine Masken die dem Medizinproduktegesetz (MPG) entsprechen. [Hier]

 

Manfred Ahrens

Masken bestellen: Bitte E-Mail an m.ahrens(@)Jerstedt.com (ohne Eingabe der Klammern) oder 05321 8882

03.04.2020 Achtung Neu Eilmeldung:

Das Robert Koch- Institut ( RKI) rät nun auch zum Tragen von selbst genähten Gesichtsmasken, weist aber darauf hin, trotzdem weiterhin die allgemein gültigen Regeln zu beachten!

Siehe auch [HIER]

Wörtlich heißt es hier:

"Es sei zu vermuten, dass auch "Behelfsmasken" eine Schutzwirkung hätten - also solche, die etwa in Heimarbeit genäht werden. Und das RKI weist zudem nun ausdrücklich darauf hin, dass solche Masken auch einen psychologischen Effekt haben können: Sie könnten "das Bewusstsein für 'physical distancing' und gesundheitsbewusstes Verhalten unterstützen".

Jerstedt. 29.03.2020. Da wir uns für die Tragepflicht von Gesichtsmaske schon lange einsetzen, stellen wir Masken für den täglichen Gebrauch her, zum Beispiel zum Tragen beim Einkauf und zum Arztbesuch. Wir haben uns für die Variante mit Schnittmuster entschieden. Diese Art ist aufwändiger herzustellen, als die einfach gefalteten Masken. Außerdem bedecken diese Masken aus fein gewebten, im schlichten weiß gehaltenen Leinen, das Gesicht im Mund- und Nasenbereich dicht ab, ohne das ein Draht den Tragekomfort beeinträchtigt. Nach dem Tragen müssen die Masken am besten in einem Kochtopf bei 60 bis 90° ausgekocht werden, somit sind sie für den mehrfachen Gebrauch bestimmt. 

Unsere Masken sind atmungsaktiv und sind durch das von uns hochwertig verwendete, doppelt vernähte Leinen, auch für Allergiker und Asthmatiker besonders gut geeignet.

Wenn Sie Masken haben möchten, bitte E-Mail an m.ahrens(@)Jerstedt.com (ohne Eingabe der Klammern) oder 05321 8882

Hier näht Hannelore Ahrens die Masken zusammen 

Zur Herstellung wird ein Schnittmuster, fein gewebter Leinenstoff, eine Schere, ein Bandmaß, Gummiband, Nähgarn und ein Bleistift benötigt. Dann wird das Schnittmuster auf den Stoff gelegt und der Umriss angezeichnet. Anschließend wird der Stoff zurecht geschnitten und zusammengenäht.

30.03.2020. Professor Drosten empfiehlt im NDR Radio Niedersachsen um 14.20 Uhr das Tragen von selbst genähten Atemschutzmasken. Wörtlich sagt er "ich bin dafür, selbst genähte Gesichtsmasken oder Masken, wie sie derzeit im Internet angeboten werden, unbedingt zu tragen. Sie signalisieren unserem Gegenüber das ich ihn vor mir schützen will, weil ich nicht weiß, ob mich das Virus befallen hat. Außerdem bieten solche Masken natürlich auch ein gewissen Schutz für den Träger selbst". Wenn Sie unsere Gesichtsmasken tragen, beachten Sie bitte unbedingt weiterhin alle anderen Regeln, wie Händewaschen und 2 Meter Abstand zu anderen Mitbürgern. Tipp: Da sich das Virus auch über die Augen verbreitet, ist das Tragen einer Brille von Vorteil, es kann sich dabei auch um eine Brille mit einer niedrigen Dioptrienzahl oder Fensterglas vom Drogeriemarkt handeln.

Hinweis: Wir stellen "Gesichtsmasken" her und keine Masken die dem Medizinproduktegesetz (MPG) entsprechen. [Hier]

Bleiben Sie gesund!

Achtung: In Leipzig sind Masken schon vorgeschrieben, es ist damit zu rechnen, dass diese Verordnung bald auch bundesweit inkraft tritt. 

Manfred Ahrens

 

 

Tragen Sie unbedingt Gesichtsmasken!!!! Es ist immer noch besser selbst hergestellte Masken zu tragen, als gar keinen Schutz zu haben!

Liebe Besucher dieser Homepage,

Nach Absprache mit dem Vorstand der Stadtteilgemeinschaft Jerstedt, Herrn Rehse, werden wir auch in Zukunft als offizielle Webseite über Jerstedt berichten. 

 

Wir freuen uns auch weiterhin auf Ihren Besuch unserer Website und unserer Facebook-Seite, die wir mit aktuellen und satirischen Berichten zu Ihrer Verfügung stellen. Es war uns z.B. schon lange ein besonderes Bedürfnis, die Geschichte unserer Kirche im Netz zu veröffentlichen. Hier gehen die Gespräche zwischen Herrn Pastor Ahrens und dem Redakteur dieser Seite in die erst Runde. Besuchen Sie heute schon einmal http://www.stlukas.jerstedt.com/i. Wir dürfen nun auch die Seite der Kirche offiziell vertreten.

Diese Entwicklung ist für mich als Redakteur dieser Seite sehr erfreulich. Ich bedanke mich für die netten Gespräche mit Herrn Rehse und Herrn Pastor Ahrens.

Weiterhin werden wir auch die Seite des Schützenvereins betreuen.

Manfred Ahrens

Bildergebnis für facebook